Helfen Sie mit, Ausbildung in der Veranstaltungswirtschaft zu verbessern.

Messen, Kongresse, Tagungen, Konzerte, Marketingevents …

Viele junge Menschen fühlen sich von der Vielfalt der Tätigkeitsfelder angezogen und interessieren sich für eine Anstellung bei einem Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft.

Bereits seit dem Jahr 1998 bzw. 2001 existieren die dualen Ausbildungen zu Veranstaltungskaufleuten und Fachkräften für Veranstaltungstechnik, die in der Zwischenzeit von vielen Schulabgängern erfolgreich absolviert wurden. In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen entscheidend gewandelt: Anspruchsvollere Veranstaltungsbesucher und Kunden mit einem hohen Erwartungsniveau, verstärkter Wettbewerb, sich ändernde behördliche und rechtliche Vorschriften – nicht nur beim Thema Sicherheit.

Ausbilden heißt Verantwortung übernehmen  – Verantwortung übernehmen ist Ehrensache

Nur gut ausgebildete junge Menschen können die Veranstaltungswirtschaft erfolgreich in die Zukunft führen und prägen. Durch die Vermittlung von fundiertem Praxiswissen von Fachkräften aus allen relevanten betrieblichen Bereichen und Fachrichtungen werden die Auszubildenden gut auf die berufliche Zukunft vorbereitet – in den Betrieben ebenso wie in den Schulen. Nur wenn eine professionelle Ausbildung sichergestellt ist, können sich auch zukünftige Arbeitgeber auf den Wissensstand von Berufseinsteigern verlassen.

 

Jetzt mitmachen

Weiterführende Informationen für Ausbildungsbetriebe …

Ressourcen

 

  • IHK Nord Westfalen
    Bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses müssen Sie dem Auszubildenden ein Zeugnis (§ 16 des Berufsbildungsgesetz) ausstellen …

 

  • DEAPLUS
    Zahlreiche Weiterbildungsangebote und Blocklehrgänge für die gezielte Vorbereitung auf die IHK-Prüfung (Techniker). Für alle, die schon im Job stehen, und sich nachträglich eine staatliche Annerkennung erarbeiten möchten.

 

  • IHK Berlin: Die Assistierte Ausbildung
    Die Maßnahme Assistierte Ausbildung (AsA) richtet sich an Betriebe, die bereit sind, auch lernschwächeren Jugendlichen eine Chance zu geben, denen aber die Personalkapazitäten fehlen, um sich um deren besonderen Belange zu kümmern.

 

  • VPLT: Die neue Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    Am 1. August 2016 hat der erste Jahrgang die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik nach der neuen Ausbildungsverordnung angefangen. Der Neuordnung ging eine jahrelange detaillierte Arbeit voraus, an der der VPLT maßgeblich beteiligt war. VPLT Bereichsleiter Bildung & Recht Ralf Stroetmann hat die wichtigsten Punkte in der nachfolgenden PDF zusammengefasst.